npd-stade.de

20.10.2021

Lesezeit: etwa 3 Minuten

Wer die Inflation­spar­teien wählt, sollte nicht als Tank-Flüchtling nach Polen fahren!

Was von Beobachtern der Finanz- und Geldpolitik der letzten Jahre seit Langem prognos­tiziert wurde, schlägt nun mit aller Macht zu. Die Rettung von Pleitebanken, die Haushalts­sanierung von Krisen­staaten, das dauerhafte Anwerfen der Drucker­presse durch die EZB und die billionen­verschlin­gende „Stabilisierung“ der inter­nationalen Finanzmärkte haben eben irgendwann ihren Preis. Wer konnte auch so naiv sein, zu glauben, dass diese Zauber-Politik des billigen Geldes nicht irgendwann von irge­ndjemandem bezahlt werden muss? „Irge­ndjemand“ sind wie immer wir, die Steuer­zahler!Die Inflation steigt derzeit auf rund fünf Prozent, für viele Betroffene liegt sie tatsächlich viel höher, da das, was sie täglich brauchen, nämlich Wohnraum, ...


Letzte Meldungen

Filmbeiträge

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: